Technologie des Vakuum-Saugstrahlens

PrinzipKomplexe und anspruchsvolle Bauteilgeometrien sowie neue Werkstoffe bzw. Materialkombinationen stellen im Hinblick auf Gratfreiheit und Verrundungen eine besondere Herausforderung in der Teilefertigung dar. Das Vakuum-Saugstrahlverfahren ist eine ideale Technologie um präzise und saubere Oberflächen zu generieren.

Vakuum-Saugstrahlen bezeichnet die von uns patentierte Technik des Sandstrahlens im Unterdruck. Das Verfahren ist die präzise Alternative für die Bearbeitung unterschiedlichster Materialien und Anwendungen. Das Spektrum reicht vom feinsten Abtragen im μ-Bereich bis hin zum Durchbohren sehr harter Werkstoffe.

Das Verfahren ist durch die einfache Anwendung und geringe Betriebskosten charakterisiert. Unsere Strahlanlagen weisen durch die Wiederverwendbarkeit des Strahlmittels sowie Verzicht auf Druckluft, sehr geringe Verbrauchskosten auf. 

 

Funktionsprinzip:

Das Vakuum-Saugstrahlverfahren ist ein geschlossenes System, in welchem durch ein Saugaggregat ein Unterdruck erzeugt wird. Durch die entstehende Unterdruckströmung kommt es zum Ansaugen des Strahlmediums, welches in der Strahllanze beschleunigt und auf das Werkstück geleitet wird. Die kinetische Energie führt zur Oberflächenbearbeitung. Im Anschluss wird das Strahlmedium und der Abtrag aus der Strahlhaube abgesaugt. Es kommt zu keinen Staubemissionen und entstandener Feinstaub wird durch ein Filtersystem zuverlässig aus dem Prozess abgeschieden.

Das Verfahren verwendet ausschließlich die entstandene Unterdruckströmung zur Beschleunigung des Strahlmediums. Es wird keine kostenintensive Druckluft für den Strahlprozess verwendet.

Es besteht die Möglichkeit das verwendetes Strahlmedium mehrmalig im Kreislauf zu verwenden.

Das  Saugstrahlverfahren kann sowohl in vollautomatisierte Produktionsprozesse als "in-line-Anlage“ integriert werden als auch für die manuelle Bearbeitung mit einfachen Strahlkammern eingesetzt werden.

Dank einer mobilen Variante können die Vorteile nicht nur stationär, sondern nahezu überall genutzt werden.

 

Vorteile der Vakuum-Saugstrahlens:

Sauber: Staub- und emissionsfreie Oberflächenbearbeitung (für Reinräume geeignet)

Flexibel: Strahlen von Innenräumen durch Unterdrucktechnologie

Vorteile QuadratWirtschaftlich: durch Wiederverwendung des Strahlmediums und Nutzung von Unterdruck

Präzise: (< 1 µm) mit Reproduzierbarkeit

Integrierbar: als Inline-Lösung für automatisierte Produktionslinien

Vielseitig: Anwendbar für alle Materialien

Bearbeitung: von Endlosprofilen, kleinen bzw. großen Werkstücken

Einziges Strahlverfahren mit Zulassung der Berufsgenossenschaft zur Bearbeitung von Asbest und anderen Schadstoffen ohne zusätzliche Unterdruckkammer

Bewährt: Langjähriger Einsatz in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie in der Energiewirtschaft und im Eisenbahnwesen

 

Anwendungsgebiete:

Entgraten von z.B. Guss-, Stanz- und Fräs- und Drehteilen aus Metall, Kunststoff oder Verbundwerkstoffen

Aktivieren als Vorbereitung zum Verkleben oder Lackieren von Kunststoff- oder Metalloberflächen

Aufrauen als Vorbereitung für Farbgebungs- und Fügeprozesse, Verzinkung usw.

Bohren z.B. in Glas, Keramik, Stein, GFK und CFK mit abgerundeten Kanten oder hoher Randschärfe in beliebiger Geometrie

Reinigen z.B. von Spänen, Stäuben, Ruß, Schmauchspuren usw.

Vergüten durch Glätten, Strukturieren oder Härten der Oberflächen

Mattieren von Glas, Kunstsoff- oder Metalloberflächen

Entschichten von oberflächenstörenden Substanzen wie Farben und Lacke, Oxyde, Korrosion, Schmutz usw.

 

 

Der Strahlmittelkreislauf mit dem Medienturm

Medienturm

Der von uns entwickelte Medienturm ist das Herzstück der automatischen Strahlmittelversorgung im Strahlprozess und erhöht deutlich, durch die mehrfache Wiederverwendung des Strahlmittels, die Wirtschaftlichkeit der gesamten Vakuum-Saugstrahlanlage.

Durch eine ausgeklügelte Steuerung und einer integrierten Präzisionsdosierung sorgt er für eine kontinuierliche Bereitstellung von funktionsfähigem Strahlmittel und sichert so, mit der richtigen Strahlmitteldosierung, dauerhaft die Prozesssicherheit im gesamten Strahlprozess.